SHARE

Aber Fair

Gemeinsam stark machen für die neue Social-Media-Bildlizenz

Einfach gerecht

Unsere Social-Media-Bildlizenz

Sie bereichern das Social Web, werden dort aus den verschiedensten Gründen geteilt und sind nicht zuletzt oft Ausgangspunkt von Memes, die das Netz prägen: Bilder. Seit dem 1. August 2021 haften Social-Media-Plattformen in Deutschland für die von ihren User*innen hochgeladenen Bilder.

Mit der neuen Bildlizenz der VG Bild-Kunst bekommen Social-Media-Plattformen nun eine einfache Lösung angeboten, die die bestehende Lücke aller nicht lizenzierten Bilder abdeckt. Das erspart User*innen, Urheber*innen und Plattformen jede Menge Aufwand und ist vor allem einfach, gerecht und vorteilhaft für alle Seiten. 
 

Eine Kooperation der VG Bild-Kunst und des BVPA

Logo VG Bild-Kunst
Logo BVPA
Alle Lizenzpartner anzeigen

News
RADAR

26. September 2022

Die VG Bild-Kunst veröffentlicht ihren Tarif für die Social-Media-Bildlizenz.

30. Juli 2022

Die Mitgliederversammlung der VG Bild-Kunst beschließt die Aufteilung künftiger Erlöse aus der Social-Media-Bildlizenz zwischen Urheber*innen und Bildagenturen.

29. Juli 2022

Der Verwaltungsrat der VG Bild-Kunst genehmigt den ersten Tarif für die Social-Media-Bildlizenz. Er ist Ausgang für die Lizenzverhandlungen mit den Plattformen.

28. Juli 2022

Die VG Bild-Kunst schließt mit Meta, dem Mutterkonzern von Facebook und Instagram, eine Vertraulichkeitsvereinbarung als Grundlage für kommende Verhandlungen ab.

Für mehr Fairständnis

Alle Vorteile der neuen Bildlizenz

Aktuell herrscht ein großer Handlungsbedarf, dem wir uns gerne annehmen möchten. Denn das Fehlen einer solchen Bildlizenz, wie wir sie nun vorschlagen, hinterlässt bei vielen Parteien Unsicherheit. Genau diese zu beseitigen, ist unser Ziel. Und die nachfolgenden Vorteile für unsere neue Bildlizenz sind der beste Beweis dafür.

Sorgenfreies Teilen von Bildern für User*innen

Das Hochladen von Bildern jeglicher Art auf lizenzierten Plattformen ist endlich legal. Uploadfilter sind dann Geschichte.

Gerechte Vergütung für Rechteinhabende

Zum ersten Mal erhalten Rechteinhabende für die Nutzung ihrer Werke im Social Web Geld. Diese faire Vergütung kann nur im Verbund erreicht werden.

Die All-in-one-Lösung für Plattformen

Einfacher geht‘s nicht: Mit der Bildlizenz der VG Bild-Kunst erhalten Plattformen Zugriff auf das gesamte Bildrepertoire für Deutschland.

Sie sind professionelle*r Bildautor*in und wollen Rechtssicherheit im Social Web?

Dann fordern Sie jetzt den neuen Wahrnehmungsvertrag an!

Schritt für Schritt zu einer

fairen Vergütung

April 2019

Verabschiedung der DSM-Richtlinie für Europa

Die Plattformen nutzen geballte Lobbypower, um ihre Privilegien aus den Anfangstagen des Internets zu erhalten. Doch ab jetzt lässt sie die EU für die Uploads ihrer User*innen haften, soweit dadurch Urheberrechte Dritter verletzt werden.

August 2021

Umsetzung der urheberrechtlichen Haftung für Plattformen in Deutschland

Die DSM-Richtlinie muss in jedem Land der EU umgesetzt werden. Deutschland hält sich an den Zeitplan und findet einen Ausgleich zwischen Urheberrecht und Meinungsfreiheit: Am 1. August 2021 tritt das Urheberrechts-Diensteanbieter-Gesetz (UrhDaG) in Kraft.

Dezember 2021

Anpassung der Wahrnehmungsverträge durch die VG Bild-Kunst

Die VG Bild-Kunst setzt sich für die Rechte und Vergütungsansprüche ihrer Mitglieder gegenüber den Plattformen in Form einer kollektiven Rechtewahrnehmung ein. Die Mitgliederversammlung beschließt am 4. Dezember 2021 eine Anpassung der Wahrnehmungsverträge.

ab August 2022

Start der Verhandlungen mit den Plattformen über die Social-Media-Bildlizenz

Die neue kollektive Lizenz bietet den Plattformen das Weltrepertoire des stehenden Bildes, denn sie erstreckt sich auch auf die Rechte Außenstehender.

2023

Erste Vertragsabschlüsse mit Plattformen

Wir vertrauen auf ein faires und umsichtiges Verhalten der Plattformen, um den von uns vertretenen in- und ausländischen Urheber*innen und Bildagenturen eine gerechte Vergütung zukommen zu lassen.

2024

Etablierung einer leistungsgerechten Verteilung

Sobald sich die Social-Media-Bildlizenz etabliert hat, schaffen wir eine leistungsgerechte und effiziente Verteilungssystematik. Diese wird die Mitgliederversammlung der VG Bild-Kunst verabschieden.

Richtig unterstützen: So geht’s.

Mit unserem Aktions-Pattern – das für Profilfotos oder Posts auf Facebook, Instagram und Twitter oder andere kreative Arbeit frei zur Verfügung gestellt wird – kann uns jede*r unterstützen und Aufmerksamkeit auf unser wichtiges Anliegen lenken. Wir sind dankbar für jeden Support!

Wer möchte, kann das Aktions-Pattern ganz unkompliziert herunterladen und anschließend als Profilbild auf den Social-Media-Plattformen nutzen oder als Post teilen, um die Sichtbarkeit unserer wichtigen Aufgabe zu erhöhen.

Pattern für Profilbild

Pattern als Sharepic (Instagram & Facebook)

Pattern als Sharepic (Twitter)

Pattern als Banderole (Instagram & Facebook)

Pattern als Banderole (Twitter)

Wir in den Medien

//Podiumsgespräch

Bildnutzung im Social Web und Social-Media-Bildlizenz

// Interview

Urban Pappi: Bildrechte gegenüber Plattformen sichern

// Fachartikel

Die Gewinner und Verlierer der Urheberrechtsreform

// Fachartikel

Neues Urheberrecht für die digitale Welt

// Pressemitteilung

Uploadfilter verstoßen nicht gegen EU-Recht

// Podcast

Urban Pappi: Von der Kunst zu leben

- Initiative Urheberrecht -

Die wichtigsten Fragen zur neuen Lizenz – schnell beantwortet

  • Die großen Social-Media-Plattformen haften für die von privaten Nutzer*innen hochgeladenen fremden Inhalte – die die Urheberrechte anderer verletzen.

  • Social-Media-Plattformen können bei Rechteinhabenden Lizenzen erwerben und damit das Hochladen fremder Inhalte durch ihre Nutzer*innen legalisieren.

  • Plattformen sind dazu verpflichtet, das Hochladen fremder Inhalte zu verhindern, wenn der Urheber oder die Urheberin des Inhalts dies wünscht. Allerdings hat der Gesetzgeber an dieser Stelle das Verfahren verkompliziert, um die Meinungsfreiheit der Uploader*innen zu schützen.

Das Ziel der Reform ist, einerseits die Position der Urheber*innen gegenüber den Plattformen zu stärken und sie an deren Erlösen zu beteiligen und andererseits den freien Meinungs- und Informationsaustausch der privaten Nutzer*innen zu gewährleisten.

Bisher konnten Urheber*innen der unrechtmäßigen Nutzung ihrer Werke auf Social-Media-Plattformen häufig nur machtlos zusehen. Jetzt haben sie die Möglichkeit, sich die Nutzung ihrer Werke über Verwertungsgesellschaften fair bezahlen zu lassen. Dagegen sind die Diensteanbieter nicht verpflichtet, mit einzelnen Urheber*innen Lizenzverträge abzuschließen. Als Bildautor*in lohnt es sich also, bei der VG Bild-Kunst mitzumachen.

Wenn Privatpersonen Werke von anderen Urheber*innen z. B. bei Facebook hochladen, muss sich nun die Plattform um die Lizenzierung dieser Nutzungen kümmern. Die Lizenzgebühren werden somit direkt von der Plattform gezahlt.

Sie erreichen uns

Ganz einfach

* Pflichtfelder